Neuheiten

Ferrum AG & IPSO® statten topmoderne Inhouse-Wäscherei in Davos, Schweiz, aus

Tue, 16-05-2017
Die ARGO Stiftung für Integration von Menschen mit Behinderung in Graubünden mit Sitz in Chur betreibt je vier Werkstätten und Wohnheime in der Schweiz. In ihren Werkstätten mit rund 360 geschützten Arbeitsplätzen werden nicht weniger als 54 verschiedene Dienstleistungen angeboten– seit Herbst 2016 sogar auch Wäschereiund ReinigungsDienstleistungen in der neuen IPSO® „Inhouse“Wäscherei am Standort Davos. Die technische WäschereiAusrüstung ist auf dem neusten technologischen Stand und stammt von der Ferrum Waschtechnik AG.

Seit November 2016 steht auch ein Reinigungsund WäschereiDienst für Private, Gewerbe und Hotelbetriebe auf der Angebotsliste der ARGO Davos. In der topmodernen und effizienten IPSO® „Inhouse“Wäscherei finden bis zu 15 Personen mit Behinderung eine weitere, sinnvolle Beschäftigung. Der Bedarf an WäschereiDienstleistungen ist im Landwassertal und in der Region Davos durch die hohe Anzahl von Hotelbetrieben und Ferienwohnungen sowie Altersund Pflegeheimen gegeben. Die ARGO Davos bietet das komplette WäschereiServicepaket an (wie Waschen, Trocknen, Pflegen, Bügeln, Mangeln, Reparieren, inkl. Abholund Lieferservice), wobei Bett, Bad, Frottee, Küchenund Tischwäsche sowie Berufsbekleidung, Leibwäsche und Winterbekleidungen im Mittelpunkt stehen.

VorOrtKompetenz von Ferrum AG am besten geeignet
Die Wäscherei sollte mit technischen Anlagen vom neuesten technologischen Stand ausgestattet werden. Referenzbesuche in ähnlich gelagerten Betrieben sowie die Ausschreibung sollten zum richtigen Partner führen: „Wir erhielten viele positive Referenzen und Feedbacks zugunsten der Ferrum Waschtechnik AG. Das von der Ferrum Waschtechnik AG offerierte Leistungspaket mit IPSO®Wäschereimaschinen passte optimal, sodass sie den Zuschlag erhielt“, sagt Thomas Bruder, Werkstättenleiter der ARGO Werkstätte Davos. Aber: Von der ursprünglichen Anforderung, kapazitätsmäßig große Wäscherei maschinen für die Bewältigung großer Wäschemengen anzuschaffen, verabschiedete man sich nach den Beratungsgesprächen mit den FerrumExperten schnell einmal, nicht zuletzt auch der beschränkten räumlichen Verhältnisse wegen, welche am Standort Davos zur Verfügung stehen. Mit Blick in die Zukunft entschied man gemeinsam, die zur Verfügung stehenden Raumflächen optimal zu nutzen und mit der Anschaffung von kleineren Waschmaschinen und Trocknern mit geringeren Kapazitäten flexibel und bedarfsorientiert zu bleiben.

„Hotellerieund Gastronomiebetriebe aus der Region sind herzlich willkommen, unsere neue Dienstleistung zu testen. Wir sind kompetente Partner im WäschereiBereich. Für Ferienwohnungsbesitzer können wir mit unserem Abholund Lieferservice den gesamten Endreinigungsprozess vereinfachen“, betont der Davoser Werkstättenleiter Thomas Bruder.
Neueste Technologie und Ökologie
Bei der Wahl der technischen WäschereiAnlagen verließ sich das ARGOProjektteam auf die Erfahrung der FerrumSpezialisten. Wegen der begrenzten internen Gebäudelüftung kommen Wärmepumpentrockner zum Einsatz – dies mit dem Vorteil eines reduzierten Stromverbrauchs. Mit vier Kilowatt Heizleistung benötigt die Wäsche im Trockner zwar etwas mehr Zeit bis zum optimalenErgebnis, dafür lassen sich Stromeinsparungen von bis zu 30 Prozent erzielen. Angeschafft wurden folgende IPSO®Anlagen der Ferrum Waschtechnik AG:
- zwei freistehende IPSO®Waschautomaten IY von 8 bzw. 18 Kilo Fassungsvermögen
-
 zwei IPSO®Wärmepumpentrockner IHP 345 von je 16 Kilo Fassungsvermögen
- eine IPSO®Muldenmangel CL300
- ein Hemdenfinisher sowie ein elektronisch höhenverstellbarer Bügeltisch

Marco Fumarola (Sales Manager Ferrum Waschtechnik), Thomas Bruder (ARGO Davos) & Roger Küng (CEO Ferrum Waschtechnik)