Neuheiten

„Meet & Wash“, ein innovatives Wäschereikonzept mit einer sozialen Dimension, verwendet intelligente Waschmaschinen und Trockner von IPSO

Mon, 07-03-2016

Meet & Wash logoLDL Group, der IPSO-Partner für Belgien, hat unlängst „Meet & Wash“ vorgestellt. Bei diesem neuartigen Konzept stehen die Entwicklung gemeinschaftlicher Waschräume sowie das Anregen von Kontakten zwischen Bewohnern im Mittelpunkt.

Johan Stuyven, CEO der LDL Group, erläutert das Konzept: „Überall auf der Welt wächst die Bevölkerung, aber zugleich steht für alle weniger Platz zur Unterbringung zur Verfügung. Die zunehmende Verstädterung leistet dem Wohnen in kleineren Räumlichkeiten Vorschub. Das geht mit einer weiteren Entwicklung in Richtung Individualisierung einher. Früher kannten alle ihre Nachbarn, aber das ist heute längst keine Selbstverständlichkeit vor. Dieser demografische Wandel hat auch Folgen für die Art und Weise, wie Menschen mit dem Waschen und Trocknen ihrer Wäsche umgehen. Mit ‚Meet & Wash‘ wollen wir uns schon jetzt auf diesen Trend einstellen.“

„Meet & Wash“ hat das Ziel, gemeinschaftliche Waschräume in unter anderem Unternehmen, Apartments, Sozialwohnungsviertel, Einrichtungen für betreutes Wohnen, Studentenwohnheime, Campingplätze und andere Treffpunkte zu integrieren. „Der Bauherr sorgt für die Infrastruktur, wir stellen kostenlos die IPSO CW10-Waschmaschinen, CD10-Trockner und/oder CS10-Doppeleinheiten zur Verfügung. Darüber hinaus sorgen wir mit einem Team aus zehn Technikern kostenlos für Wartung und Reparatur. Benutzer werfen Münzen in das Münzfach der Maschinen, und die Einnahmen werden prozentual zwischen dem Bauherrn und LDL Group verteilt.“

Meet & Wash Meet & Wash

Julie Stuyven, Business Development Manager von LDL Group, fügt hinzu: „Die Vorteile für den Bauherrn liegen auf der Hand: Er braucht nicht selbst in Maschinen für die Benutzer zu investieren und wird nicht mit unvorhergesehenen Wartung- und Reparaturkosten konfrontiert. Die Leistung der IPSO-Geräte sorgt für einen beträchtlichen Zeitgewinn und spart viel Energie. Daneben werden soziale Kontakte zwischen den Bewohnern angeregt.“

Bis jetzt hat die LDL Group bereits rund 300 Maschinen in gemeinschaftlichen Waschräumen aufgestellt. Das Unternehmen hat das ehrgeizige Ziel, das „Meet & Wash“-Konzept bis 2020 auf 8.000 Maschinen auszubauen.